50', MDR, 2017

Buch & Regie: Heike Nelsen-Minkenberg, Tom Müller
Producerin: Katja Wehling
Kamera: Benedict Sicheneder, Roland Breitschuh
Ton: Elita Cuccarolo, Ralf Gromann
Schnitt: Robert Handrick
Produktion: Sascha Lienert, Marie-Kristin Wolff
Produzent: Florian Hartung
Redaktion MDR: Martin Hübner

DIE CRANACH-CONNECTION

Im Mai 1980 verschwinden zwei wertvolle Cranach-Gemälde aus einer Dorfkirche in der DDR. Die Diebe hinterlassen vor Ort in Klieken zwar jede Menge Spuren, aber keine davon führt zur Ergreifung der Täter. Warum? Außerdem zieht die Stasi sehr bald die Ermittlungen an sich.

Steckt in Wirklichkeit eine organisierte Aktion von Staatsseite hinter dem Kunstraub? Hat die berüchtigte „Kunst- und Antiquitäten GmbH“ der DDR damit zu tun? Oder handelt es sich doch um ein ganz profanes Gelegenheitsdelikt?

Der Profiler Dr. Michael Baurmann und die Historikerin Natalie Akbari verfolgen den Weg der Altartafeln, die 2007 im westdeutschen Kunsthandel wieder auftauchten. Sie forschen nach der Identität der Diebe – und können klären, ob nach dieser langen Zeit tatsächlich wieder die originalen Tafeln nach Klieken zurückgekehrt sind. Und ob es sich wirklich um Bilder aus der Hand von Lucas Cranach d. Ä. handelt.
Kontorhaus Spittelmarkt
Neue Grünstr. 17
D - 10179 Berlin

T. +49 (30) 206 33 994 0
F. +49 (30) 206 33 994 20
info@februarfilm.de
COPYRIGHT 2012 FEBRUAR FILM | ALLE RECHTE VORBEHALTEN | IMPRESSUM