Dokumentation, 45', ZDF 2018

DER MORDANSCHLAG. DIE DOKUMENTATION

Vor 25 Jahren wurde Detlev Rohwedder, der damalige Chef der Treuhandanstalt, in seiner Villa in Düsseldorf erschossen. Bis heute ist ungeklärt, wer hinter dem Attentat steckt. Unter Verdacht steht die RAF.

1991 ist Rohwedder einer der meistgefährdeten Männer des wiedervereinigten Deutschland. Seine Aufgabe ist es, die 8000 ehemaligen DDR-Betriebe zu privatisieren – oder abzuwickeln. In Teilen der Bevölkerung ist er dafür verhasst – genau wie bei vielen westdeutschen Unternehmen, die neue Konkurrenz im Osten fürchten oder dort eigene Interessen verfolgen.

Die Dokumentation wird im Anschluss an den Spielfilm „Der Mordanschlag“ ausgestrahlt. Sie stellt die Ereignisse in einen zeitgeschichtlichen Kontext und lässt dabei Zeitzeugen zu Wort kommen – darunter auch Freunde und Wegbegleiter von Detlev Rohwedder. Der Film entsteht in enger Zusammenarbeit mit Michael Jürgs. Der Hamburger Journalist und ehemalige Chefredakteur des „Stern“ hat mehrfach zum Fall Rohwedder publiziert.

Kontorhaus Spittelmarkt
Neue Grünstrasse 17
D - 10179 Berlin

T. +49 (30) 206 33 994 0
F. +49 (30) 206 33 994 20
info@februarfilm.de
COPYRIGHT 2012 FEBRUAR FILM | ALLE RECHTE VORBEHALTEN | IMPRESSUM