45' / 52', ZDF, ARTE, 2010

Buch und Regie: Dirk Pohlmann, Producer: Anja Kühne
Kamera: Roland Dietl, Anthony Miller, Ton: Nikolaus Strobl
Recherche: Jamie Longo, Inna Ganschow
Regie Inszenierungen: Pawel Figurski
Schnitt: Elsa Kampen, Animationen: Kawom!
Produktion: Judith Eberth, Nikolaus Strobl
Produzent: Florian Hartung
Redaktion: Christian Deick (ZDF), Martin Pieper (ARTE)
Leitung: Guido Knopp


Tod in der Tiefe.
Der Schlagabtausch der Supermächte

Frühjahr 1968: Das russische Atom-U-Boot „K-129“ ist im Pazifik unterwegs, als plötzlich der Kontakt abreißt. Kurze Zeit später verschwindet auch das amerikanische U-Boot „USS Scorpion“. Es wird später weit ab von seiner Route auf dem Meeresgrund wiederentdeckt. „K 129“ bleibt offiziell verschwunden. Erst 1974 wird versucht, sein Wrack in einer der teuersten US-Geheimdienstoperationen, zu bergen. Was ist das Geheimnis der beiden U-Boote? Kam es zu einer tödlichen Konfrontation auf hoher See? Die Dokumentation rekonstruiert das Verschwinden der U-Boote und die Geschichte seiner Vertuschung – und führt in ein Geflecht aus Geheimdienstoperationen und Regierungslügen. Anhand neuer Rechercheergebnisse bewertet der Film die offizielle Version um das Sinken der beiden U-Boote neu. Zahlreiche Beteiligte und Experten geben Auskunft, darunter hochrangige russische und amerikanische Marineangehörige.
Kontorhaus Spittelmarkt
Neue Grünstrasse 17
D - 10179 Berlin

T. +49 (30) 206 33 994 0
F. +49 (30) 206 33 994 20
info@februarfilm.de
COPYRIGHT 2012 FEBRUAR FILM | ALLE RECHTE VORBEHALTEN | IMPRESSUM