Der Untergang der Adelheid

Im späten September 1960 ereignete sich auf der Außenjade nördlich von Wilhelmshaven ein tragischer Seeunfall. Nach einem Ruderschaden lief das Frachtschiff „Adelheid“ bei den Riffen der Mellum Plate auf Grund, woraufhin Wasser einbrach, die Lage sich zuspitzte und die See nach der Besatzung griff. Vier Menschen ließen ihr Leben. Nur die Frau des Kapitäns überlebte unter dramatischen Umständen. Mit ihrem acht Monate alten Baby auf dem Bauch und dem ertrunkenen Ehemann an ihrer Seite trieb Klara Meiners 14 Stunden lang in der eisigen Nordsee, bevor sie von den Seenotrettern gerettet wurde. Es ließe sich sagen, dass dies einer der tragischsten Unfälle der deutschen Seehistorie ist. Bis heute wird an der Küste darüber gesprochen.

Wie durch ein Wunder überlebte Frau Meiners nicht nur das Meer, sondern auch diesen Schlag des Schicksals. Sie fand zurück ins Leben und wohnt bis heute in ihrer alten Heimat im niedersächsischen Rhauderfehn.

Das Dokudrama rekonstruiert die Geschehnisse von damals so genau wie möglich. Es erzählt es die letzte Fahrt der »Adelheid« packend und ergreifend nach.

In Arbeit

90 Min

2023

  • Buch: Marc Bielefeld
  • Regie: Florian Hartung